22.08.2010

Vertrauen in Leoben...

Hey ihr Reachautler ;-)
Jetzt meldet sich Leoben auch mal zu Wort…
Wir sind gut hier angekommen und haben ganz liebe Senioren, die sehr lecker kochen! Von der Gemeinde wurden wir auch total lieb aufgenommen am ersten Abend. Insgesamt haben wir in den vergangenen Tagen schon 320 Flyer verteilt. Es gibt hier sehr viele Jugendliche, von denen fast alle entweder „Moslems“ oder „Katholiken“ sind. Es ist krass, wie sehr das Evangelium hier auf Ablehnung stößt. Es interessiert die Leute hier einfach nicht. Wir haben zwar schon einige Umfragen gemacht, aber bisher haben sich daraus erst wenig gute Gespräche ergeben. Gestern hatten wir unseren ersten Jugendabend, zu dem erst keiner gekommen ist, außer 3 Leute die schon Christen sind. Wir sind dann noch mal rausgegangen um Leute einzuladen, aber keiner hatte Interesse. Eine Stunde später kamen dann doch noch 2 Leute, von denen der eine aber schon vor der Predigt wieder gehen musste. Cool war aber echt, dass der andere bis zum Schluss geblieben ist. Dafür sind wir echt dankbar! Heute hätte der Jugendabend eigentlich auch schon um 19 Uhr anfangen sollen, aber jetzt, über eine Stunde später, ist immer noch keiner da. Wir merken, wie einige langsam echt frustriert werden…
Bitte betet für Leoben, dass Gott den Menschen hier ihr Herz für das Evangelium öffnet und betet auch für unser Team, dass wir eine Einheit werden und dass wir den Mut nicht verlieren.
Und betet auch für Gesundheit im Team – Marlene geht’s nicht so gut!
Betet auch dafür, dass wir erkennen, was Gottes Wille ist, wie er die Menschen ansprechen möchte – für Weisheit, Liebe für die Menschen, damit wir in seinen vorbereiten Werken wandeln können!
Seid gesegnet!
Euer Leobner Team!
Jaqueline, Madeleine, Markus, Debbie, Deborah, Lukas, Stefan, Andre, Tabitha, Marlene
Hallo Außenwelt,
wir wollten uns auch einmal zu Wort melden.
Uns geht es hier sehr gut, wir werden mit Essen verwöhnt, sodass
wir nach Reach Aut warscheinlich erstmal "abspecken" gehen müssen.
Die Gemeinde nahm uns herzlich auf, mit einem netten Grillabend.
Wir haben auch schon gute Gespräche führen können.
Allerdings wurde es auch etwas peinlich für einen Teil aus unserem Team.
Wir wollten an einem See Flyer verteilen , Sketchboard und mit den Leuten reden, nur
hatten die Leute die dort Aufsicht hatten, etwas dagegen und wir wurden per Lautsprecher aufgerufen das Gelände zu verlassen... Da gabs von ein paar Jugendlichen auch zurufe wie " Zeugen Jehovas raus" , etwas blöd gelaufen das ganze.
Wir hoffen das wir bald eine Genehmigung bekommen um dort wieder reinzukommen und unseren Aktivitäten nachkommen können.

Wir danken für:
-Den tollen Gottesdienst den wir heute Leiten konnten
-Das wir so toll aufgenommen worden sind
-Das wir ein schönes gemütliches Zimmer haben ( wo uns nicht kalt wird) und uns Matratzen zur verfügung stehen

Wofür wir Beten können:
-Genehmigung um beim See Flyer verteilen zu können und ungehindert mit Leuten sprechen können.
-Für das Sportfest am kommenden Donnerstag
-Das wir bei den Jugendabenden viel Anteilnahme haben werden
-Das wir als Team unsere Freud an Jesus haben dürfen

Viele liebe Grüße aus Mödling

Hallo aus Marchtrenk :)

Auch wir sind gut angekommen, sorry, dass wir uns erst jetzt melden ;)
Unsere letzten Tage waren vollgestopft mit Vorbereitungen, Einladeaktionen, Jugendabende,... . Bis jetzt hatten wir schon zwei Jugendabende und einen Gottesdienst. Zu den Jugendabenden kamen bis jetzt leider noch keine Jugendlichen von außerhalb, obwohl wir schon voll gute Gespräche mit Einigen am Hauptjugendtreff in Marchtrenk hatten. (Volkshaus)
Unser Anliegen ist es vor allem auch die Jugendlichen in der Gemeinde zu ermutigen ganze Sache mit Jesus zu machen, und eine lebendige Beziehung zu ihm zu bekommen.
Heute Nachmittag gehen wir ins Freibad in Marchtrenk, und hoffen dort gute Gespräche zu haben und für den heutigen Jugendabend einladen zu können.

Unsere Unterkunft ist der Wahnsinn! Wir wohnen im Gemeindehaus der evangelischen Kriche Marchtrenk. Gleich nachdem wir ankamen durften wir Mädls uns von den ungemütlichen Isomatten verabschieden und beschlagnahmten die gemütlichen Sofas.
Auch wenn Krankheit in unserem Team fast allgegenwärtig ist, hat Gott sie besiegt und wir lassen uns nicht davon abbringen weiter zu machen! ;)

Unser Team wurde REICHLICHST mit Verrücktheit, Spaß, 5kg Nutella (Fotos folgen!) und geistlicher Einheit von Gott gesegnet!


Danke an alle, die regelmäßig für uns beten! :)

Gebetsanliegen:
-gegen Krankheit!
-dass wir weiterhin eine gute Einheit im Team haben
-gute Gespräche und Freundschaften mit den Jugendlichen auf der Straße und in der Gemeinde

Danke für:
-unser tolles Team
-Nutella!!! :D
-gute Gemeinde
-Gottes Gegenwart