24.08.2010

Never give up!

Uns gehts wieder gut. Gott sei dank! Wir machen unseren Job und merken, gerade nach gestern, dass Gott alles lenkt. Wir können auf die Straße gehen, Leuten von ihm erzählen, singen... aber wenn Gott nicht wirkt, passiert nichts.

Heute wollten wir einfach im Vertrauen auf Gott in den Tag starten. Wir haben gespürt, dass er da ist, egal ob beim verregneten Volleyballturnier oder beim coolen Jugendabend. Wir beten für die Menschen mit denen wir in den letzten Tagen Zeit verbracht haben.

Im Moment sähen wir. Deshalb freut es uns umsomehr, von der Ernte durch andere Teams zu hören. Wir sind aber voller Erwartung, dass Gott auch in Villach Menschen zur Umkehr bewegen wird und desssh..schl.......... ehhh.mmm...chrrr..

also gute nacht, Gott segne euch,
das team villach!

Gott wirkt...

Ein herzliches Hallo aus Machtrenk,
hier tut sich ja jetzt echt schon einiges, ursprünglich dachten wir gestern "Hey cool endlich mal ein etwas chilligerer Tag" aber als wir dann zum örtlichen Jugendtreff und Skaterplatz Ozon für unseren Einsatz gegangen sind hatten wir unsere Meinug relativ schnell geändert.
Es ist echt einfach erschreckend wie kaputt die Jugendlichen teilweise schon sind, Zigaretten und Alkohl sind Alltag, harte Drogen wie Heroin scheinen normal zu sein. Als wir also gestern gut gelaunt zum OZON gegangen sind und unsere ersten Eindrücke bekommmen haben war die gute Laune schnell verflogen, die Skater schienen von jeher schweransprechbar und der Rest der Jugend war auf Alkohol und Sonstiges aus, da hatten wir mit unserer alkoholfreien, christlichen Grillerei nicht viel zu melden. Gut dass unser David ein Sportlicheswunder ist und vor 4 Jahren auch mal Skater war und der Rest unserer Gruppe sehr musikalisch od. redegewandt ist, so fiel es uns dann doch einfacher mit diesem od. jenem ein Gespräch über Diverse Musik, od. Sportart zu reden und langsam auf unser eigentliches Thema um zu schwänken.
Als wir um ca 7 zum Heimweg antraten, da ja um7:30 die Grillparty beginnen sollte trafen wir auf ein Mädchen mit dem wir schon vorher geredet hatten. Sie war sturz besoffen und ihre Freundinnen hatten gerade die Rettung gerufen. Später kam sie dann noch zu unserem Grillfest vorbei war jedoch sehr verzweifelt. Hatte scheinbar wie schon öfter eine Auseinandersetzung mit ihrer Mutter und suchte nach einem Schlafplatz, gut dass wir Claudia und ihre hilfsbereite Mama haben bei welcher sie dann letztenendes geschlafen hat.

Wäre echt super wenn ihr für Betti und die anderen 30 Jugendlichen beten könntet!

Ganz liebe Grüße Machtrenk

Gott wirkt in Leoben

Hallo Ihr!
Wir melden uns, um euch wieder auf den neusten Stand zu bringen:
Zum Zeitpunkt, als wir den letzten Blog verfasst haben, warteten und beteten wir noch, dass Jugendliche zu unserem Abend kommen. Doch an diesem Abend wurden unsere Erwartungen nicht so erfüllt, wie wir es uns erhofft hatten. Unser Jugendabend fiel aus. Erst am späten Abend kamen noch Carla und Tom. Carla hat beim letzten ReachAut ein Übergabegebet gesprochen, aber von Nachfolge ist bis jetzt noch keine Spur. Tom war auch letztes Jahr schon da, jedoch kennt er Jesus auch noch nicht. Als wir an diesem Abend als Team zusammensaßen, kam heraus, dass uns alle die gleichen Dinge quälen: Mutlosigkeit, Schuldgefühle, Druck, Enttäuschung... Wir haben viel gebetet und am nächsten Morgen sah die Welt schon ganz anders aus.
An diesem Abend ist vielen von uns klar geworden, dass wir uns noch viel mehr auf Jesus fokussieren müssen und dass wir aus eigener Kraft nichts erreichen können. Wir glauben, dass Gott uns durch diesen Abend einiges bewusst machen wollte.

Wir sind gestern in kleinen Teams betend durch die Stadt gegangen und haben "nur" die Leute angesprochen, die Jesus uns gezeigt hat. Besonders ermutigt hat uns die Begegnung, die Stefan hatte: Er ging an einem Obdachlosen vorbei und hatte plötzlich den Eindruck, sich zu ihm setzen zu sollen. Er ging hin und Heli erzählte ihm gleich seine ganze Lebensgeschichte. Wir durften ihn abends beim Jugendabend begrüßen und er wurde durch den Abend stark berührt. Bitte betet für ihn!
Zu dem Abend kamen ansonsten Julia (sie kommt schon seit einigen Jahren zu Jungschar/Jugendkreis der Gemeinde, aber kennt Jesus noch nicht) und auch wieder 3 Jugendliche der Nachbargemeinde.
Wir sind dadurch erneut ermutigt worden und freuen uns schon auf den nächsten Abend und sind gespannt auf Gottes Wirken. Aber heute genießen wir unseren freien Tag!

Dank:
- für alle Jugendliche mit denen wir reden und sie einladen durften
- für Heli (Obdachloser), der gestern wahrscheinlich sein erstes Gebet gesprochen hat
- für Julia

Bitte betet für:
- Einheit, Ermutigung und Gesundheit im Team
- für die restlichen 3 Jugendabende
- mehr Motivation zum Gebet (das Gebet ist unsere Waffe):
"Satan lacht über unser Abmühen, er spottet über unsere Weisheit, aber er zittert, wenn wir beten."

Liebe Grüße aus Leoben
Markus, Madeleine, Marlene, Tabitha, Deborah, Debora, Jaqueline, Andre, Stefan, Lukas
Hey Leute!!
Also eigentlich haben wir ja keine Zeit für solche Blogeinträge, aber aus teamgemeinschaftlichen Gründen haben wir uns letztendlich doch aus dem Whirlpool gerafft um diesen Blog zu verfassen.

Der Rest unseres Teams nimmt in diesem Moment das sehr bescheidene Mittagessen zu sich.
So müssen wir heute leider ein nur sehr kahles Mahl zu uns nehmen. Schließlich muss man sich in harten Zeiten auch mit wenig Luxus zufrieden geben.
Mehr gibt es bei uns heute leider nicht zum Mittagessen:


Menü
Salatvariation mit frischen Kräutern
an lauwarmer Entenbrust
*******
Kartoffelschaumsüppchen
mit Lachsstreifen
*******
Waldfrüchtesorbet
*******
Rehmedaillons rosa gebraten
an einer Preiselbeer-Kirsch-Soße
mit Mandelbällchen und Waldpilzen
*******
Dessertteller "Jagdschloss"
mit Früchten der Saison

Um nach so einem anstrengenden und arbeitsreichen Vormittag auch einmal zur Ruhe zu kommen, werden sich die Burschen nun eine wohlverdiente Massage gönnen, während die Mädels sich einer intensiven Beauty-Kur widmen. Man gönnt sich ja sonst nichts.

Leider ist die Kreuzfahrt über den Pazifik ins Wasser gefallen, da ReachAut nur die Kosten für eine Tour mit einer privaten Jacht am Millstättersee finanzieren kann.
So müssen wir wieder mal in den sauren Apfel beißen. Aber was solls...man muss im Leben auch auf Dinge verzichten können. Wie ihr seht müssen wir als Team momentan sehr zurück stecken.
BITTE BETET FÜR UNS!!!

...nein ok also für alle ernsthaften Kollegen unter euch...dieser Tagesablauf entspricht nicht ganz der Wirklichkeit.
Wobei man schon sagen muss, dass wir echt viel und Gutes zum Essen bekommen und wir haben BETTEN. Das is schon der absolute Hammer!!
Also schlecht gehts uns wirklich nicht!


Naja wir werden uns dann langsam auf die Socken machen und in die Stadt gehen um heute für unseren Jugenabend einzuladen...wobei Whirlpool wär auch sehr verlockend ;) *gg*



Wir verabschieden uns im Namen unseres Teams und wünschen euch Gottes fetten Segen!
Servus, Tschüss, BABA!

(Stephan und Ellena)

"Sei doch mal dankbar..."

Wir sind dankbar!

Am Samstag kamen 8 Teens vorbei und der gestaltete Gottesdienst am Sonntag war ein Segen für die Evangeliumsgemeinde in Freistadt. Es ist unbeschreiblich mit welcher Leidenschaft diese Menschen für uns beten!

Sonntag Nachmittag waren wir im Schwimmbad, das wir bei gemessenen 40°C echt gebraucht haben ;) Der Abend war für alle dann eher enttäuschend, weil außer der lokalen Jugend keiner da war... Einige haben sich ins Gebet gestürzt, andere haben noch in der Altstadt Gespräche geführt.

Maria oder Martha?

Die essentielle Rolle des Gebets ist uns extrem bewusst geworden! Den Montag Vormittag haben wir einzeln und im Team mit Gott verbracht und die lokale Jugend wird immer mehr Teil unseres Teams.

Am Abend bekam Judith den Eindruck, dass das Thema "Verletzungen" behandelt werden sollte. Das halbstündige Programm war eine super Grundlage für tief gesegnete Gespräche :) Da im Jugendzentrum alle kommen und gehen wann sie Lust haben, war nicht jeder beim Programm dabei. Jedoch hat sich die Anzahl der Besucher verdoppelt! Am Samstag noch 8 und Montag schon 16!

Wir können aus unserer eigenen Kraft und wilden Einladungsaktionen nichts erreichen! Beten, hören und handeln - das bringt Frucht!

DANKE GOTT!!


P.S.: Bitte betet für die, die schon da waren und die, die noch kommen werden!