25.08.2010

...über alle welt...

der tag heute begann mit viiielen wolken am himmel.
wie immer gabs nicht viel zeit um uns auf das programm vorzubereiten. um die mittagszeit herum gingen wir in the city um einladungen fürs volleyballturnier und den jugendabend zu verteilen.
mit den rädern - ob auto oder fahrrad - gings dann zum see wo unser herrlicher vater uns zum staunen brachte: obwohl das wetter für heute noch schlechter als gestern ausfallen sollte, zeigte er wie hoch ER über diesem universum steht! der himmel über uns blieb all die stunden durch hellblau, nur drum herum in der umgebung waren die dunklen wolken zu sehen. wir konnten sogar 6 teams aufstellen. vor der siegerehrung - die christen haben demütig verloren - hat unser ehrengast, gerfried, alle mitspieler mit seiner spannenden botschaft übers siegen und ablosen zum schweigen gebracht.
etliche geschwister aus spittal/drau kamen um uns beim jugendabend zu unterstützen - was sie auch SEHR gut umsetzten!!! (ein ÜBERDIMENSIONALES DANKE!!!) wo anfangs nur 2 burschen im raum saßen, kamen plötzlich 3 typen, die schon gestern da waren, herein spaziert WOOOW!!! nach beginn des programms kamen noch weitere 3 männliche besucher dazu (villach hat wohl keine weiblichen einwohner^^)
wir gestalteten den abend etwas sehr anders als gestern, mehr spontan, ohne lieder, aber dafür mit viel action wie tanz und tanzdrama. die jugendlichen gäste waren sichtlich ergriffen von dem was sie hörten. alle blieben noch länger sitzen, es gab tiefe gespräche! der abend endete mit viel musik und lachen und tanzen :)
cu tomorrow, bro's and sis' ;-) be blessed!! the joy of the lord is my strength ;-)

klatsch klatsch! HURRA!

Liebe Leut!
Nach manch durchtauchtem Tief melden wir uns heute wieder von der Oberfläche.
Wie es unsere Vorblogger ausgedrückt haben - Gott tut was er will!
Jeden Abend beten wir um Besucher und jeden Abend haben wir wieder welche - Gott ist gut!
Es haben sich schon viele gute und teilweise auch richtig tiefgehende Gespräche mit den Jugendlichen ergeben und viele von ihnen kommen jeden Tag zu den Jugendabenden und wir bemerken Veränderung.
Danke für eure Gebete, wir merken immer wieder, dass Gott wirklich hinter uns steht und unseren Einsatz hier echt segnet.

Heute hatten wir unseren wohlverdienten freien Tag, der uns allen wirklich sehr sehr gut getan hat, auch wenn er mit etwas mehr zu Buche schlug als beabsichtigt (Falschparken...)

Danke:
- für neue Motivation im Team
- dass Gott in unserem Team wirklich was tut
- für unzählige erhörte Gebete
- für interessierte Jugendliche vor Ort
- viele gute Gespräche und neu geschlossene Freundschaften
- super Unterstützung der Pfarre

Bitte:
- für meinen (derzeit etwas komplizierten) Coteamleiter, dass er einsieht, dass ICH recht habe
- für meine (derzeit etwas komplizierte) Coteamleiterin, dass sie einsieht, dass ICH recht habe
- für die vielen Jugendlichen, denen wir von Jesus erzählen konnten
- für Kraft für die letzen 3 Tage
- für Gottes Wirken weiterhin

Lob und Preis!
Team Altenfelden

Hallöle

Liebe Beter und Mit-Reach-Autler

Nun haben auch wir mal Zeit gefunden um euch n bisschen zu berichten wies uns hier so geht.

1. Jugendabend: Gott tut sowieso was er will

Nach einer anstrengenden Einaldeaktion in Steyr mit Gitarre, Cajon, Jesus, und Ukulelelelelele Solo ;P waren wir voller Vorfreude auf den Jugendabend. Leider kam keiner, von den von uns eingeladenen Leuten. Da Gott sowieso tut was er will, haben wir eine Gebetszeit eingelegt und siehe da, plötzlich waren einige Jugendliche vor den Toren der Kirche und wir durften gesegnete Gespräche führen. Gott ist groß und wirft unsre Pläne gerne über den Haufen, dafür sind wir ihm sehr dankbar!!!!

2. Jugendabend: Gott tut noch immer was er will

Auch der zweite Jugendabend blieb nach motivierter Einladeaktion unbesucht. Nach einer kurzen Gebetszeit, gingen wir einfahc nochmal in die Stadt um den Jugendlichen dort zu begegnen. Daraus wurde jedoch auch nichts, da die Stadt menschenleer war. Etwas enttäuscht, jedoch nicht entmutigt, gingen wir zurück in unsere Base (Deutsch ausgesprochen (c) jenny ;P)
Wo wir nach einer ermutigenden Teamzeit in unsere Schlafsäcke fielen.

3. Jugendabend: Gott tut was er will und Inem auch ;P

Unerwartet aber mit Freude empfingen wir Inem in Steyr. Trotz des groß angekündigten Konzertes, blieb es spärlich besucht, trotzdem hatten wir eine sehr gesegnete Zeit mit Inem und viele Zaungäste. Auf diesem Weg möchten wir Inem nochmal danken und berichten, dass wir im Schlacklinen (@ Manuel: von wegen Zuckerl im Mund ;P) schon viel besser geworden sind.

4. Tag: Volleyball mit Inem, Stausee, Feuer, Tarzan und Segen

Die Überschrift sagt es schon, der 4te Tag war frei und sehr gesegnet. Er hat uns im Team näher zusammengebracht und hat uns neu ermutigt nicht aufzugeben und darauf zu vertrauen, dass Gott das tut was er will, ganz egal ob wir es verstehen oder nicht! Wie jeden Tag, nahmen wir uns vor früh ins Bett zu gehn, doch auch an unserem freien Tag ist uns das nicht gelungen (wir sind einfach viel zu überdreht und so entstand eine witzige Gute Nacht Geschichte)

4. Jugendabend: Kuchen, Mäc Tobi (Tobi MC)

Heute haben wir beim Straßeneinsatz Kuchen und Süßigkeiten verteilt und haben viele Gespräche führen dürfen. Diese Aktion wurde mit Piraten und Ukulele untermalt. Außerdem hat uns Gott eine wahnsinnige Freude ins Herz gelegt. Am Abend durften wir uns über 2 Jugendliche beim Jugendabend freuen und waren dankbar für Tobi seine Predigt. Nachdem Jugendabend, fuhren wir noch mit unserem Team, Tobi und den Jugendlichen vor Ort noch zum McDonalds (mäci) und führten mit den Mäcisanten (Mäci Esser ^^ ) gute Gespräche.

5. Jugendabend: Gott tut was er will ^^

Da wir noch keine Ahnung haben was wir heute machen wollen, vertrauen wir einfach darauf, das Gott wieder tut was ER will und freuen uns auf Stefan Lepp!!! =)

Betet bitte für:

- Die Jugendlichen mit denen wir schon gesprochen haben
- Das Auto von Samuel hat technische Probleme,, betet für eine sichere Heimfahrt am Sonntag!
- Jugendliche mit denen wir noch ins Gespräch kommen
- Gottes Willen in Steyr
- Gesundheit

Danke:

- Gottes Führung
- Unser geniales Team
- Dass wir uns nicht entmutigen lassen
- Gottes Humor :DDD und Kreativität

Ganz liebe Grüße und Gottes fetten Segen wünscht euch das Steyrer Reach-Team (Reinhold, Nicole, Samuel, Benny, Tschuli, Johanna, Klara, Kate, Jenny und Björn (Schildkröten Plüschtier als Andenken an unseren leider früh von uns gegangen (nein er is net gestorben nur früher heim gefahren!! ^^) ehemaligen Teamleiter... ach Björn schön wars ;P) )
Hallihallo aus Kirchdorf ! :)

Auch wir wollen wieder berichten was die letzten Tage so los war.
Wie ihr vielleicht schon gelesen habt, durften wir am Montag doch noch das Bibelmobil vom Bibellesebund in der Fußgängerzone aufstellen. Es kamen einige Menschen vorbei, aber es war leider kein großer Andrang sichtbar.
Eine geduldige Mutter kam mit ihren beiden Kindern vorbei und die zwei beschäftigten sich mindestens eine 3/4 Stunde mit den Angeboten des Bibelmobils. Wir freuen uns, dass diese Kinder Geschichten aus der Bibel spielerisch erfahren durften! :)
Ansonsten schienen auch Crowdcatcher und Tänze nicht viel Aufmerksamkeit zu erregen.
Wir gingen an diesem Nachmittag auch mit der Umfrage in den Straßen Kirchdorfs umher und es ergaben sich so manche interessante Gespräche.
Ungefähr zehn Minuten zu Fuß von der Fußgängerzone entfernt ist das evangelische Gemeindehaus und davor hatten wir einen Megakicker aufgebaut. Es kamen ungefähr eine Hand voll Jugendliche vorbei, doch es genügte nie, dass ein Spiel zustande kommen konnte.
Dennoch wurden Einladungen zu den Jugendabenden ausgeteilt und am Abend stand uns dann unser 3. Jugendabend bevor.
Es war echt toll. Der Saal war mit ungefähr 30 Gästen gefüllt und Kathrin sprach über Zukunftsangst. Es waren mehr Jugendliche, als an den Abenden zuvor anwesend und auch so manches neues Gesicht war dabei.
Wir aßen anschließend gemeinsam Chili Con Karne und hatten schon fast zu wenig Tische, doch nachdem wir etwas zusammenrückten ging es sich noch aus, dass jeder einen Platz fand.

Gestern Dienstag hatten wir unseren freien Tag! Herrlich :)
Wir durften bis 10Uhr ausschlafen und um halb 11 haben wir gaanz gemütlich gebruncht.
Eigentlich hatte es für Dienstag Schlechtwetter vorhergesagt, doch wir haben am Montagabend fleißig für schönes Wetter gebetet und zu Mittag war es wieder trocken und hatten sogar bis zu 27°C! Wir fuhren an den Almsee und verbrachten dort 2 1/2 entspanndende Stunden mit kaltem Wasser, einer Algenschlacht ( :D ), dem Spiel "Munchkin Fu", Büchern und fotografieren.
Sogar die Sonne kam hervor und es war schön warm. Wir hatten einen großartigen Ausblick auf das Panorama, den See und die Berge.
Zurück in Kirchdorf erwartete uns ein Paar aus der Gemeinde hier und bekochte uns mit einem 4-Gänge-Menü zum Abendessen. Sehr lecker !

Heute können wir wieder motiviert und munter in den neuen Tag starten. Es werden gerade die Vorbereitungen für den heutigen Abend getroffen und wir sind schon ganz gespannt auf Gottes Wirken heute Nachmittag auf der Straße und am Abend.

Wir hoffen es geht euch gut und ihr erlebt Gottes Wirken!
Euer ReachKIRCHDORF -Team
Kathrin, Simon, Susanna, Stefan, Peter, Valerie, Sarah, Elisabeth, Merlind and (last but not least) Noah .

Gott am Werk

Liebe Leser und Beter,

es ist überwältigend und genial, zu sehen, was Gott an jedem einzelnen Einsatzort tut. Manchmal kommen viele Menschen, manchmal auch nur wenige, aber immer hören Menschen das Evangelium und kommen mit Jesus in Kontakt. Und das ist die Hauptsache, nur er kann Menschen verändern!

Wir können nicht in die Herzen der Menschen hineinsehen, aber wir wollen vertrauen, dass Gott unsere Anstrengungen verwendet und Menschen gerettet und neu gemacht werden. Bittet betet, dass in den restlichen Tagen noch viele Menschen von Jesus hören, dass diejenigen, die schon gehört haben wiederkommen und dass viele eine Entscheidung treffen ihm nachfolgen zu wollen.

Bittet betet auch für Kraft, Weisheit und Einheit in jedem Team. Manchmal geht alles wie von selbst, aber oft kommt man auch an seine Grenzen. Da ist es gut zu wissen, dass Leute im Gebet hinter einem stehen und dass Jesus uns verheißen hat: "Nehmt mein Joch auf euch und lernt von mir, denn ich bin gütig und von Herzen demütig. So werdet ihr Ruhe finden für eure Seele. Denn das Joch, das ich auferlege, drückt nicht, und die last, die ich zu tragen gebe, ist leicht" (Matt 11, 29 - 30)

Danke
- für Gottes Wirken an jedem Einsatzort
- für die vielen guten Gespräche mit Menschen im ganzen Land
- für das gute Wetter in Österreich
- für Bewahrung unterwegs
- für unzählige Gebetserhörungen
- für viele Leute, die sehr schnell wieder gesund wurden

Bitte
- für die richtigen Worte und Vollmacht bei allen restlichen Jugendabenden
- dass der heilige Geist Menschen von ihren Sünden überführt, wenn sie von Jesus hören
- für Kraft für jeden Einzelnen
- für Einheit und Liebe untereinander in jedem Team
- dass wir Gott gerne und immer die Ehre geben, für das was er tut
- für Hans (aus dem ReachAut Team), der gerade unerklärlich krank ist

Wir wünschen euch einen super Tag mit Jesus,
Euer ReachAut Team