26.08.2010

News aus Marchtrenk City

Vielen Dank für alle Gebete für Betti und alle anderen! Wiedermal stellte Gott unter Beweis, dass er uns gerne gibt, wenn wir ihn darum bitten. :)
Bei unserem Jugendabend am Dienstag war eine ganze Gruppe neuer Jugendliche da, unter ihnen auch Betti. yeah! Während dem Input "wohin gehst du...?" blieb Betti als eine der einzigen die ganze Zeit da und hat auch wirklich aktiv mit in der Bibel gelesen! :) So genial!! :)
Nach dem Input, zeigten wir noch den Film "6000 Punkte für den Himmel". Die Teens waren wirklich angesprochen und berührt!

Wir dürfen Gottes Wirken auch innerhalb der Gemeinde sehr stark miterleben! Die Jugendlichen, die meistens nur wegen der Gaudi kamen, fangen an immer mehr von Gott erfahren zu wollen - manche gehen sogar mit auf unsere Straßeneinsätze und quatschen die Jugendlichen vorort mutig und entsschlossen an!!!
Das, was uns wirklich traurig macht ist, dass die Jugendlichen (13 und 14 Jahre!!!) hier um 2 Uhr Nachmittags besoffen rumlaufen! Trotzdem kommen sie - auch wenn im angesoffenen Zustand - hier zu uns, zur evangelischen Kirche in den Garten, und hängen hier ab.


Gestern hatten wir unseren freien Tag, den wir auf der Schaunburg verbrachten! ;)
Wir haben es sehr genossen, endlich mal auszuschlafen und uns von den Burschen bekochen zu lassen! :) :) Der Tag endete mit einem sehr "interessanten" Film und drei fetten Familienpizzen im Bett. :)
Wir haben die Zeit im Team und die Gemeinschaft miteinander wirklich sehr genossen!!

Heut am späten Nachmittag starten wir die "Müllaktion" mit dem Zuständigen für die Jugend hier in Marchtrenk und seinem Kamerateam. Wir werden einfach zu den dreckigsten Orte von Marchtrenk gehen und den Müll aufsammeln. Wir hoffen und beten, dass sich auch in dieser Zeit gute Gespräche mit dem "Jugendleiter" und seinem Team ergeben!

Heut Abend findet unser Jugendaben unter dem thema "Party bis der Arzt kommt" statt. Als "Extras" bereiten wir Cocktails vor und bieten Karaoke an.


Danke:
-für Gottes Wirken hier in der Gemeinde
-dass Betti sich wirklich öffnet
-dass wir schon wirklich sehr gute Gespräche hatten (Stefan und Freundin)
-dass die Jugendlichen während dem Tag zu UNS kommen, und wir eig. nicht einmal zu ihnen gehen müssen. :)
-für die Unterstützung der Gemeinde hier
-für unsere wahnsinns Köchinnen, die uns wirklich verwöhnen, und auch so beim Programm dabei sind :)

Bitte:
-für Betti und ihre Freunde
-für weiterhin gute Gespräche
-für die letzten zwei Jugendabende, dass die Jugendlichen wirklich angesprochen werden
-für die Müllaktion
-dass Stefan und seine Freundin wieder kommen

Gottes Segen euch allen in den letzten paar Tagen noch!!! :)

Ganz liebe Grüße,
das Team aus Marchtrenk

Gebt nicht auf, die Saat geht auf!

Hallo Außenwelt! Wir melden uns mal wieder.

Dieser Satz beschäftigt uns alle. Bis jetzt haben wir die Saat noch nicht aufgehen sehen, aber wir beten weiter. Gott wirkt auch wenn wir es noch nicht sehen!

Nach dem wir an unserem freien Tag mal richtig ausspannen und uns mit Kegeln und DVDs schauen die Zeit vertreiben konnten, ging es gestern wieder richtig weiter.
Als erstes hatten wir vormittags ein Termin beim Kulturreferenten Valland. Wir konnten ihm erzählen, was wir in Leoben machen, wie wir die Situation unter den Leobenern Jugendliche empfinden und was wir glauben. Er war sehr positiv eingestellt und hat auch viele Fragen gestellt. Anschließend lud er uns sogar noch in die Jahresausstellung des Stadtmuseums ein.
Nachmittags ging es dann wirklich los: In zwei Teams "eroberten" wir die Stadt. Ein Team ging Richtung Innenstadt, während das zweite Team sich im Auto fortbewegte und Gott ans Lenkrad ließ. Es entwickelten sich in der Stadt einige gute Gespräche. Besonders erwähnenswert: ein Mann der uns immer wieder ermutigte, doch nicht so schüchtern zu sein.
Das "mobile" Team landete in einer Wohnsiedlung, in der zuerst nur Kinder spielten, doch nach einem Crowdcatcher und einem Tanz waren plötzlich auch Jugendliche da. Auch dort gab es gute Gespräche.

Dann kam unser vierter Jugendabend zum Thema Liebe. Leider konnten wir wieder keine außenstehenden Jugendlichen bei uns begrüßen, aber die Jugendlichen der Nachbargemeinde waren wieder da, bei denen wir nicht genau wissen, wo sie wirklich im Glauben stehen.
Besonders freut uns, dass wir Verstärkung für unser Team erhalten haben. Danny und Micha aus Innsbruck werden für den Rest des Einsatzes in unser Team aufgenommen.
Für heute ist Gabi aus Graz da, um mit uns auf die Straße zu gehen. Die drei sind gerade die ganze Zeit auf der Straße, obwohl es schon vor einer Stunde Mittagessen gab ;-).

In einer halben Stunde geht es bei uns wieder los. Heute wollen wir in drei Teams die Stadt, Seniorenheime und Stadtumgebung unsicher machen. Heute abend haben wir dann einen Jugendabend zum Thema Sehnsucht.

Danke für:
- die Unterstützung von Danny, Micha und Gabi
- die guten Gespräche gestern

Bitte:
- Ermutigung im Team
- Gesundheit (ein paar sind etwas "angeschlagen")
- Michael (gutes Gespräch gestern, aber wollte keine Entscheidung treffen)
- für alle Jugendliche die wir eingeladen haben
- das Gott uns führt und uns die Leute zeigt mit denen wir reden sollen
- für den Jugendabend heute (das Außenstehende kommen)

Zu guter Letzt bleibt uns nur noch zu sagen:
Wir können nicht behaupten, nicht unter Anfechtung zu leiden,
aber wir WISSEN Jesus ist stärker!!!

Liebe Grüße aus Leoben
Markus, Madeleine, Tabitha, Debora, Debby, Marlene, Jaqueline, Stefan, Lukas, Andre, Danny, Micha

"3-2-1...FIGHT!"

Wir haben eine tolle Nachricht zu verkünden: Am Dienstag hat Stefan Lepp bei uns gepredigt und Julian, ein junger Mann mit einer bewegenden Geschichte, hat an diesem Abend ein Übergabegebet gesprochen! HALLELUJA!!!!!!!!!!!!! Er war gestern wieder da und saugt alles auf wie ein Schwamm ;)

Am Mittwoch war unser freier Tag, den wir in Krumlov (Tschechien) verbracht haben. Es war echt ne schöne Zeit :) Beim Abendessen hatten wir schon die ersten Besucher und wundersamer Weise hatten wir an dem Abend so viele "Außenstehende" wie noch nie! Schon während dem Programm wurde von einigen Teammitgliedern viel gebetet.

Dann haben sich Anfechtungen auf körperlicher, seelischer und gedanklicher Ebene eingeschlichen. Ein Teil des Teams ist dann sehr intensiv ins Gebet gegangen und der Kampf der geistlichen Welt wurde uns richtig vor Augen geführt.

Gebet ist unsere stärkste Waffe und wir haben an diesem Abend den Feind vertrieben! Freistadt ist an einem Wendepunkt angelangt. Es finden sehr viele gute Gespräche statt, die Jugendlichen sind offen wie noch nie und Gott will die alten Mauern niederreißen! Wir kämpfen weiter, weil wir wissen wer der Sieger ist!

IHM GEBÜHRT ALLE EHRE!! :D

Ines, Thorsten, Emanuel, Christoph, Paul, Magda, Judith, Tabea, Helea und die JUSTler (facebook:just freistadt)


Kabinenparty ...

Nach unserem freien Tag waren wir sehr dankbar, dass am 3. Tag uns Tobi unterstützt hat. Zur Gewaltprävention kam es leider nicht, da nicht die richtigen Jungs da gewesen sind.
Leider haben auch abends die Jungs gefehlt, aber die wenigen die da waren haben ihm trotzdem aufmerksam zugehört.




Am 4. Abend gab es für die Jugendlichen Evangelium pur. Und sie waren sehr bewegt, ebenso aber auch sehr unruhig.






Anschließend hat unser Profi-Barkeeper noch Cocktails gemixxt, was super ankam!

Grundsätzlich ist das Publikum sehr durchgemischt, manche sind aber auch treu jeden Tag da.

Wir sind total dankbar für die ca. 42 Kids und Teens denen wir schon begegnet sind. Das ist wirklich ein riesen Geschenk!
Außerdem hat es mit dem Wetter immer gut gepasst, auch wenn es einmal geregnet hat-war kein Problem.



Beim 5. Abend ging es um Vertrauen. So leise wie heute waren sie noch nie. Dafür waren sie danach sehr aufgedreht... Außerdem waren 4 neue Mädels da, die noch nichts von J4U (der Arbeit hier) wussten.
Betet, dass die Eltern erlauben, dass sie wieder kommen dürfen. Heute mussten sie vor dem Programm schon nach Hause.




Morgen steht für die Mädels ein Beauty Tag an und die Jungs werden sich mit einem Fussballmissionar treffen.

Ansonsten ist alles BOMBIG! Wir sind echt dankbar für die Gemeinde hier, für alle Leute die sich so treu hier einsetzten!

Kabinenparty- Geht scho-gemma vuigas!

Eure Linzer

Tom, Johannes, Marco, David, Thomas, Thomas, Anna, Luki, Jessi, Tanja, Ruben und Susi