27.08.2010

Post aus Mödling(en) :) ... groovy!!!!

Hallo an alle - wir melden uns nach langer Pause auch wieder mal ... was aber nicht heißt, dass wir nicht vor Ort in Mödling gewesen wären =) =) =)
Wir geben euch einfach ein kurzes Update der letzten Tage und beginnen hier beim freien Tag, den wir am Mittwoch hatten! Diesen verbrachten wir zum einen in Wien ... bummeln, Stadt kennenlernen ... und zum anderen in Laxenburg ... schlafen, essen, schlafen, essen, schlafen, essen =)!
Nach diesem sehr erholsamen Tag ging es dann gleich mit dem Sportfest am Donnerstag weiter! Voller Freude und für uns ganz überraschend konnten wir wirklich die erhofften 6 Fußballteams bilden und über 20 Gäste begrüßen! Einige von ihnen konnten wir nach der Siegesfeier noch dazu begeistern, zu einer Grillerei in die Gemeinde mitzukommen! Das war echt schön und hat uns alle voll begeistert und motiviert!!!
2 Jungs halten uns schon von Anfang an die Stange (Admir und Arthur) und waren auch hauptverantwortlich dafür, dass wir soviele Fußballspieler begrüßen durften!
Auch heute Abend sind sie wieder bei uns ... wenngleich sie auch erst nach dem Programm gekommen sind! Tja...
Folgedessen haben unsere Teamleiter für heute Abend das Programm kurzfristig geändert und so haben wir uns mit der Gemeindejugend zu einem Gebetsabend versammelt! Gott weiß, was in den einzelnen Herzen vor sich gegangen ist...!
Auf alle Fälle freuen wir uns schon auf das Wiedersehen mit euch am Sonntag und sehen voller Spannung noch dem morgigen, letzten Tag in Mödling(en) entgegen ... Teamabschluß, Räumlichkeiten putzen, Abschlußfest mit der Jugend, Hochzeitstag feiern :) ... wird bestimmt ein spannender Tag morgen!!!!!
Für heute können wir nur noch sagen, dass sich der Rest vom Team wieder mal mit zusätzlichen blauen Flecken beim Brettlespiel schmückt und wir schon gespannt sind, was jeder beim Teamabschluss so zu erzählen hat! Gott redet und wirkt ja ... und die Frage ist ja natürlich, ob ER das nicht am allermeisten an uns tut!?!?!?!?!!!! Also, von daher ist und bleibt es spannend für uns!
Wir freuen uns schon mächtig auf euch ... ganz liebe Grüße aus dem Osten der Nation von
Cathrin, Susi, Rebekka, Ina, Becci, Markus, Michi, dem Phantom-Xandl, Berthold & Lisi!!!

Abschlusstag

Liebe Leute,

während die Teams in den Einsatzgemeinden immer noch beten und arbeiten, rückt unser gemeinsamer Abschluss immer näher. ReachAut 2010 ist dann vorbei, aber Gottes Geschichte mit jedem von uns soll weitergehen.

Wir werden uns in Linz zu einem Abschlussgottesdienst treffen, um gemeinsam Jesus zu feiern und davon zu hören, was er in den letzten 10 Tagen in den verschiedenen Einsatzgemeinden getan hat. Jeder von euch ist herzlich eingeladen mit dabei zu sein. Der Abschluss findet in der HTL Paul Hahn statt (Adresse: Paul Hahn Straße, 4020 Linz bzw. http://goo.gl/maps/JGRa). Der Beginn ist um 12:30 Uhr und das  Ende voraussichtlich um 15:30 Uhr.

Bitte betet noch für die verbleibende Zeit in den Einsatzgemeinden und für die Nacharbeit, die dann in den jeweiligen Orten stattfinden wird!

Euer ReachAut Team

Spittal ist genial

Herzliche Grüße aus Spittal!
Zum Ende der Woche wollen wir euch wieder ein kleines Update von uns geben. Heute abend haben wir unseren letzten Jugendabend. Ob wir ihn haben werden steht noch in der Luft, denn an den anderen Abenden konnten wir leider keine Gäste begrüßen. So sind wir immer raus gegangen um das Gespräch mit den Spittalern zu suchen- im Besonderen mit den Jugendlichen. In dieser Zeit haben wir viel erlebt. Die vielen Möglichkeiten zum Gespräch waren nicht nur für uns sehr wertvoll. Wir konnten oft Zeugnis geben und Jesus verkündigen. Dafür sind wir sehr dankbar. Wir sind nach wie vor motiviert und erwarten stets, dass Gott wirkt. Wenn auch die Kräfte und die Freude angefechtet sind, wissen wir uns gesandt und getragen von Gott und sind dankbar in seinen Werken wandeln zu dürfen.
Morgen wird ein Konzert der Band im benachbarten Ort sein. Möge Gott die Himmel öffnen- sowohl wettertechnisch als auch geistlich.
Es ist schön mit euch unserem Gott zu dienen.
Ihm seid befohlen.
Team Spittal

Everysing under Jesus` control


Hallo an das ganze Bodenpersonal Gottes! =) an alle lebendigen Fische, die gegen den Strom schwimmen!
Nachm Hammer Konzert sein ma olle miad ins Bett gfolln.. Deswegn hom ma gestern koan Blog mehr gschriem. Und jetz probian ma eng olles zum erzähln.
Am Vormittag hom ma an coolen Straßeneinsatz mitten in der Stadt gmacht. Trotz technischer Probleme sind viele Leuts aufmerksam geworden und hom zugschaut! ;) Am Nachmittag hatten wir das dritte Volleyballturnier und insgesamt sechs Teams ham ia bestes gebn. Dann is INEM kommen und hat die Bühne aufgebaut! Und es war ein tolles Konzert. Danke Jungs und Kathi! Hat uns echt gfreut dass vorbeigschaut habts! =) Cool war, dass einige Leute, de ma auf da Straße angsprochn ham gekommen sind! Dann nachm abbauen sind ma noch in den Silbersee gsprungen und nur zwei sind der Abmachung in der Nacht baden zu gehen gefolgt. ;) Roman und Manuel, ihr habt euren Mann bewiesen^^
Heute hatten wir unseren freien Tag und nutzten ihn ausgibig zum Shoppen in Italien. Wir sind alles gemeinsam nach Tarvisio gefahren und haben Taschen, Gürtel und Pullis gekauft. Manche haben sich auch nur mit einem italienischen Toast oder einer Pizza zufrieden gegebn.
Jetzt freuen wir uns aufs essn gehn beim Chinesen gegenüber vom Westbahnhof! =)
Wir wünschen euch noch einen schönen Abend und Gottes Segen!

Jes 55,8 »Meine Gedanken sind nicht eure Gedanken«, sagt der Herr, »und meine Wege sind nicht eure Wege.

Das haben wir in dieser Woche echt erfahren dürfen! Everysing under Jesus` control! =)

God bless you all! =)
Enker Villach-Team

Der Kampf geht weiter

Hallo ihr Lieben,
wir durften gestern erleben, wie 4 Jugendliche ihr Leben Jesus gegeben haben! Sie haben wieder sehr aufmerksam zugehört als wir von Jesus erzählt haben. Auch wenn sie sonst eine große Klappe haben und es ihnen schwerfällt zuzuhören, hier merken sie, dass es um mehr geht.
Also: Praise the Lord!

Gerne dürft ihr mit beten, dass es nicht nur einfach ein Gebet war, sondern dass Jesus ihr Leben verändert und aus dem Minus(-) in ihrem Leben ein Plus(+) macht. Besonders ein Mädel hat das sehr beschäfftigt, weil sie sich nicht vorstellen kann, dass Jesus etwas verändern kann in ihrem Leben.
Mit den Mädels hatten wir mittags eine gute Zeit während Massage, Gesichtsmaske und Obstsalat und die Jungs hatten ihren Spass beim Fussballspielen mit einem Profi, der ihnen nachher noch von Jesus erzählt hat.

Am Abend konnten dann die Helden von Morgen noch ihr Talent zeigen-echt hammer, was manche drauf haben!

Bitte betet auch für Daniel. Er ist Alkoholiker und behauptet von sich, dass er der Teufel ist und ein Dämon in ihm lebt. Wir durften für ihn beten und wir beten weiterhin, dass JESUS ihm begegnet und ihn FREI macht. Außerdem durften wir während dem Gespräch ganz deutlich spüren, dass der heilige Geist in uns lebt und dass wir Identität als KIND GOTTES haben. Dafür sind wir sehr dankbar!

Heute ist unser letzter Einsatztag und wir wollen nochmal "vuigas" geben.
DANKE für eure treue Unterstützung im Gebet!
Gebetsanliegen:
DANK
- für die super Gemeinde hier, vorallem auch die Mitarbeiter von J4u, die lange Jahre Vorarbeit geleistet haben und auch die Nacharbeit übernehmen
-immer passendes Wetter
- keine Schlägereien oder größere Auseinandersetzung unter den Jugendlichen
- gute Gemeinschaft im Team
- die coolen Teamleiter und das chilligste Team
- gutes Essen


BITTE
- passendes Wetter für unseren letzten Einsatztag heute
- gute Gespräche
- Begegnungen mit Jesus
- Nacharbeit, vorallem für die, die ihr Leben Jesus gegeben haben
- für das Team von J4u, dass die Nacharbeit macht
- HEUTE: Thema Sünde und wie wir davon freikommen
- für Daniel, den Alkoholiker
- ...und was euch Gott noch so aufs Herz legt =)

Eure LINZER:
Tom, Johannes, Ruben, Tanja, Anna, Jessi, David, Marco, Luki, Thomas, Spachi, Susi

Steyr, Flyer, Feier - AUF DA STROßN

5. Jugendabend: Stefan Lepp tut was er will (ok, was Gott will^^)

mit Kuchen, Süßigkeiten und viel von Gott gegebener Motivation bewaffnet machten wir uns wieder auf um verdutzte Passanten mit Kuchen und einem Lächeln zu beschenken, und Jugendliche zum Abendprogramm einzuladen.
Zum Abendessen wurden wir bereits von Stefan Lepp erwartet, der uns höchst motiviert erzählte, von Gott aufs Herz gelegt bekommen zu haben, eine Message für das Team-vor-Ort und unser Team zu halten, falls wieder keine Jugendlichen erscheinen würden. Und mal wieder setzte sich Gottes Wille durch ;D.
Danach machten wir uns wieder auf den Weg zu McDonald's, um dort noch mit einigen Jugendlichen ins Gespräch zu kommen.

6.Jugendabend: die Erkenntnis - auf da Stroßn

mitlerweile sind wir entgültig davon überzeugt, dass Gott dieses Jahr auf da Stroßn durch uns wirken will. Auch heute durften wir einige gute Gespräche mit Passanten führen! Obwohl der Jugendabend wieder spärlich besucht war, waren wir sehr dankbar über die vier Jugendlichen, die sich durch Bennys Message über den verlorgenen Sohn sehr angesprochen fühlten, und gerne wieder kommen wollen.

7.Jugendabend: Grillen und Chillen mit Jesus =)

nach den Straßeneinsätzen heute Nachmittag, haben wir für heute Abend einen BBQ-Abend mit open stage geplant. Und beten, dass das Wetter durchhält. Aber mal schaun, was ER für heute geplant hat.

Gebetsanliegen:
- teils starke Anfechtung
- die Jugendlichen und Passanten, mit denen wir schon Gespräche führen durften
- und für die die Gott uns noch schickt
- Einheit im Team
- Gottes Wirken im Leben der Steyrer, im Team, und der Jugendlichen vor Ort

Dank:
- ein immer noch motiviertes Team, und gegenseitige Ermutigung
- gute Gespräche
- die Senioren, und Unterstützung der Jugendlichen vor Ort
- gutes Essen

liebe Grüße, und eine noch total gesegnete Zeit
wünscht das reachAUT-Team hier in Steyr ^^

Pics






Sooo liebe Leute damit ihr auch sehn könnts wie gut es uns hier geht und wieviel Spaß wir haben gibts ein paar Fotos :D.

Kurz und Knackig :P

Hey liebe Geschwister,


wir haben schon lange nichts mehr von uns hören lassen, weil wir einfach so viel zu tun hatten ;). Leider sind wir ziemlich angefochten und deswegen sind auch einige von uns krank geworden. Auch unsrem Bruder Hans geht es nicht besonders gut, da er aufgrund eines eitrigen Zahnes starkes Fieber und eine Gesichtsschwellung hat. Es geht ihm schon besser und wir sind sehr dankbar darüber, dass er endlich weiß was er hat weil eine Zeit lang unklar war woher die Symptome kommen. Auch wir befinden uns schon auf dem Weg der Besserung, aber es geht trotzdem noch einigen nciht besonders gut und wir bitten euch auch noch weiterhin um Gebet.
Wir sind trotz allem nicht entmutigt, sondern ganz im Gegenteil immer noch Feuer und Flamme für Gott und spüren deutlich sein Wirken.
Am Sonntag gingen wir wieder an den Ödtersee und luden die Badegäste zu einer Kanuwettfahrt ein und verteilten auch noch 300 Flyer für das Inem-Konzert. Die Kanurennen waren supercool . :) wir hatten viel Spaß und es waren viele Jugendliche und Teenies eifrig dabei. Auch wir waren demütige Christen und als es um den Sieg ging und somit durften zwei Türken die glorreichen Sieger nennen.
Am Montag erwarteten wir mit voller Begeisterung und Motivation 30-40 Gäste bei dem Konzert. Als dann nur einige wenige kamen, waren wir zwar enttäuscht, aber trotzdem mit voller Begeisterung und Elan bei der Sache und so war es echt ein Hammerkonzert J Es war so lustig und alle haben mitgetanzt und voll geshaked. Der René hat auch noch eine kurze Message gebracht. Im Anschluss an das Konzert gab es noch Toasts, Chips, Kuchen, Erdbeershakes und jede Menge Getränke. Dank der vielen Gebete von euch und auch der unsrigen wegen fühlten wir uns am Abend nicht krank, obwohl es einigen eine halbe Stunde zuvor noch miserabel ging. Es war echt eine gesegnete Zeit und da nicht so viele da waren konnten wir gute Gespräche mit den wenigen die gekommen sind führen. Einige von uns tauschten mit ihnen Handynummern aus. Auch der Jerome ist wieder gekommen was eine große Gebetserhörung für uns alle war.

Als alle Gäste weg waren, erzählte uns der René, dass ehemalige Musikkollegen von ihm auch da gewesen waren und die so begeistert waren, dass wir alle so gut drauf gewesen sind und voll mitgetanzt haben, obwohl es keinen Tropfen Alkohol gegeben hat. Die Burschn haben den René gefragt warum das Konzert so lustig war und er hat ihnen klar sagen können, dass das ist weil wir alle den gleichen Glauben haben und dadurch miteinander verbunden sind, auch wenn er uns eigentlich noch gar nicht so lange kennt. Das hat einen tiefen Eindruck hinterlassen und uns alle ermutigt.

Am Dienstag war unser freier Tag, den wir alle dringend notwendig hatten. Wir hatten die Gelegenheit bis 9 Uhr auszuschlafen und nach einem gemütlichen Frühstück, Stillen Zeit einem noch gemütlicheren Mittagessen beschlossen wir unseren restlichen Nachmittag in einer Therme zu verbringen. So konnten wir uns alle ein wenig von unseren körperlichen Leiden erholen und chillten bis spät am Abend im warmen Wasser.

Gestern fand unser erster offizieller Jugendabend statt zu dem wir auch Außenstehende eingeladen hatten. Auch die Burschen, die zum Konzert gekommen waren, wurden herzlich eingeladen. Am Vormittag wurden wieder alle Vorkehrungen getroffen um den Jugendabend so gemütlich und ungezwungen zu gestalten, aber trotzdem eine klare Botschaft zu vermitteln. Jeder meldete sich für einen bestimmten Aufgabenbereich und so ging alles zügig voran. Nach dem Mittagessen machten wir uns alle (bis auf die Babsi, die starke Kopfschmerzen quälten) auf den Weg zum See. Trotz einem stark geschwächten und nicht besonders motivierten Team machten einige von uns sich auf um weitere Einladungen zu verteilen um Jugendliche zu den folgenden Jugendabenden einzuladen. Leider war das Wetter wie auch bei den meisten von euch nicht besonders gut und deswegen waren nicht besonders viele Leute am See. Trotzdem konnten wir ein paar Leute zum Mitspielen (Volleyball, Fußball) animieren. Auch der Jerome war wieder mit von der Partie und brachte sich wie immer gut ins Team ein. Am Abend kamen, dann zu unserer großen Freude (HALLELUJA!) wieder die drei Burschen mit denen einige von uns am Konzert schon gute Gespräche geführt haben, einige Teenies aus der hiesigen Gemeinde und der Jerome. Somit waren wir ziemlich viele Leute. Die drei Burschen (Daniel, Alex und Kevin) waren sehr angesprochen und einer von ihnen hat auch gemeint, dass er sein Leben ändern möchte.

Heute ist unser Grillabend aufgrund des schönen Wetters und wir stehen gerade in den Vorbereitungen dafür. Die drei Burschen werden mit ziemlicher Sicherheit kommen und wir beten auch, dass noch viele andere dabei sein werden.

In diesem Sinne wünschen wir euch Gottes Segen und ganz liebe Grüße vom

Traum Traun Team.

Efi, Elisabeth, Robin, Herbert, Babsi, Naemi, Johannes, David, Jasmin