23.08.2014

Der neunte Tag: Musik, Mäci, MyLife, Mittagspause für alle!!!

Nachdem uns das Schlafdefizit einige Tage lang schwer zu schaffen machte, stellten wir heute Morgen zufrieden fest, dass die frühere Schlafenszeit sich durchaus positiv auf unsere Munterkeit am Folgetag auswirkte. Die stille Zeit wurde wie üblich vom morgendlichen „Zu Tisch, wir wollen essen!“ unseres Teamleiters, dessen Name aus Sicherheitsgründen hier nicht erwähnt werden darf, beendet. Nach Frühstück, einer Kurzandacht und Teambesprechung teilten wir unsere Aufgaben ein. Während einige Süßigkeiten an kleine Kärtchen klammerten, fanden sich andere im Park bei Gesprächen wieder, bevor wir uns zu einer mittäglichen Stärkung trafen, um wenig später nach Steyr-Downtown aufzubrechen. Auf den Crowdcatcher folgte ein Pantomimestück unserer bis vor kurzem unentdeckten Schauspieltalente, bevor unsere Musiker ihre Instrumente am Hauptplatz erklingen ließen. Verwirrte und überrascht-glückliche Gesichter begegneten diesen immer dann, wenn sie erklärten, dass wir kein Geld, sondern den Leuten etwas mitgeben wollten. Da heute der Abschluss des Kurses „My Life“ hinter uns liegt, können wir den Decknamen unseres streng geheimen Aufenthaltsortes auflösen. Hinter dem Gasthaus „Zur Goldenen Möwe“ steckt ein Restaurant einer relativ weit verbreiteten Fast-Food-Kette, deren Logo mehr oder weniger entfernt an eine gold-gelbe Möwe erinnern könnte. Bis auf die Blogredaktion gilt auch heute für (fast) alle 23:00 als Schlafenszeit, um weiter gegen unser altbekanntes Problem des Schlafdefizits vorzugehen, und um morgen einen munteren letzten ganzen Einsatztag mit viel Motivation und Energie absolvieren zu können.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen