19.08.2014

Here we go again - Leoben


Liebe Freunde des Reach AUT Teams Leoben!

(Stefanie und Andreas Stögmüller, Annika Ott, Elaine Altenberger, Luisa Walch, Christian März, Patrick Bonten, Matthias Schaffrath, Lisa Grünwald)

Auch die nächsten Tage verliefen nicht ohne besondere Vorkommnisse…

Samstag, 16. August 2014

Am Nachmittag sind wir natürlich noch fleißig auf die Straße gegangen und haben Leute eingeladen. Matthias und Christian haben am Stadtplatz auch Musik gemacht…leider hatte das Wetter nicht immer mitgespielt.


Samstagabend wollten wir eigentlich Leute vor dem Kino einladen, aber wir sind dann wieder zum Stadtplatz gegangen wo wir beim Sendestudio von Radio Grün-Weiß vorbeigegangen sind. Durch witzige Umstände hat er uns dann ins Studio hineingelassen und wir konnten Reach Aut über Radio erklären und die Termine ansagen!!

 
Sonntag, 17. August 2014

Der Sonntag begann gleich mit einer Sing-Föhn-Einlage von Matthias, was den Tag `mal lustig gestartet hat. Wir haben dann auch den Gottesdienst fast vollständig übernommen, was die Iris sehr erfreut hat. Wir machten den Lobpreis, zeigten einen kleinen Sketch, gaben Zeugnisse und Andi hielt eine sehr geniale Predigt.

Am Nachmittag haben wir uns dann aufgeteilt und ein paar sind zum Sportplatz. Wir haben mit ein paar Burschen Fußball gespielt und mit zwei anderen dann Volleyball. Annika, Elaine und Luisa sind mit Iris in die Stadt und haben Umfragen auf der Straße gemacht und Leute eingaladen.

Am Abend hatten wir dann unseren ersten Jugendabend, der ein voller Erfolg war! Annika und Patrick machten die Moderation, Steffi gab Zeugnis und Matthias gab einen kleinen Denkanstoß und sang dann auch sein Lied „You’re not alone“ (das wir ja alle vom Kongress kennen).

Auch das Brettlspiel hielt viele noch einige Zeit da und kam sehr gut bei den Leuten an.


 
 
 
 
 
Montag, 18. August 2014

Am Montag hatten wir unseren freien Tag……….und ich glaub, dazu müssen wir nicht viel sagen. Wir sind an den Zechnersee gefahren und haben gechillt, waren im Wasser, spielten Volleyball, lagen in der Sonne (und bekamen so manchen Sonnenbrand), machten Musik und zum Schluss fuhren wir noch mit zwei Tretbooten herum.

Am Abend gingen wir noch auf die Massenburg und genossen den Ausblick. Achja. Und wir spielten das „Kiztel-Spiel“, bei dem sich zwei an eine Säule anlehnen und sich dann gegenseitig kitzeln. Wer am längsten mit dem Oberkörper die Säule berührt hat gewonnen…….

Obwohl wir schon um halb 11 ins Bett hätten gehen können, nachdem wir die restlichen Abende geplant hatten, blieben manche von uns wieder bis um Zwölf Uhr auf (….).
 
 
 
 
 
 
 
Bitte betet für
Dank, dass
  • die Jugendlichen, die wir einladen, dass diese auch kommen und Freunde mitbringen
  • einige Team-Mitglieder, da es doch stressig ist und nicht jeder gleich damit umgehen kann
  • unsere Teameltern, die schlecht schlafen aus diversen Gründen
  • die Jugendabende, dass diese die Leute ansprechen und tiefgehende Gespräche entstehen
  • die Brille repariert werden konnte und Steffi nicht mal was zahlen musste!!
  • wir eine so coole Gemeinde haben, die im Gebet so hinter uns steht
  • unsere Team-Eltern immer besser schlafen!
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen