16.08.2014

Let's get it startet again - Leoben


Liebe Freunde des Reach AUT Teams Leoben!

(Stefanie und Andreas Stögmüller, Annika Ott, Elaine Altenberger, Luisa Walch, Christian März, Patrick Bonten, Matthias Schaffrath, Lisa Grünwald)

Nach nur 2 Tagen haben wir bereits einiges erlebt – lest selbst!

Donnerstag, 14. August 2014

Zu Beginn, die Anreise gelang uns ohne Probleme (und ohne dass wir uns verfahren haben!) und wir wurden besonders überschwenglich von der Leob’ner Gemeinde (CIZ – Christus im Zentrum) begrüßt – mit gemeinsamen Pizza-Essen mit der Gemeinde. :)



Freitag, 15. August 2014

Am nächsten Tag hatten wir ein besonders Frühstücksbuffet – zubereitet von unseren sehr sehr lieben und zuvorkommenden Teameltern – Christine und Rudi Regez.

Den Vormittag am Freitag verwendeten wir dazu, um uns für den Gottesdienst am Sonntag vorzubereiten und natürlich auch für den ersten Jugendabend– Lobpreis, Sketch, Predigt etc. Am Nachmittag gingen wir dann – nach einer halbstündigen Pause, die manch einer zum Schlafnachholen verwendete – auf die Straße und erkundeten die Stadt.

Dabei verteilten wir kleine Geschenkspäckchen, die zuvor von der Gemeinde vorbereitet wurden und Schokolade und einen Bibelvers beinhalten. Außerdem verteilten wir auch schon Flyer für die Jugendabende – der erste findet am Sonntag statt.

Am Abend wollten wir dann zum Jugendzentrum gehen, dieses hatte aber (welch ein Wunder – es war ja ein Feiertag) geschlossen. Wir beschlossen noch eine Runde durch die Stadt zu gehen und trafen prompt noch ein paar Jugendliche, die wir einladen konnten.

Wir verwendeten die Zeit dann für die Gemeinschaft im Team und um uns besser kennenzulernen….. unter anderem mit dem Brettlspiel. :D Dies funktionierte auch lange Zeit sehr gut, bis es dann zu einem kleinen Unfall kam. Leider wurde die Brille von Steffi kaputt (zum Glück nur die Fassung und nicht das Glas!) und auch die Nase wurde verletzt – das Auge blieb aber heil!!!



vor dem Spiel….


 







nach dem Spiel....







(dies ist übrigens eine Majonäse zum Kühlen)


Außerdem nutzten wir die Zeit auch um Schlaf nachzuholen und gingen früh ins Bett.


Samstag, 16. August 2014

In der Früh waren wir heute gleich beim Optiker um das mit der Brille abzuklären. Ob es möglich ist, die Brille zu kleben um sie zumindest verwenden zu können, erfahren wir erst am Montag (also bitte fleißig dafür beten – DANKE!).

Ansonsten haben wir am Vormittag wieder geprobt und schon mal begonnen das Haus zu putzen (morgen ist ja Gottesdienst).
 

…zu Beginn war’n ma alle nu a bissl scheu…
…da Musiker stürzte si ois erstes natürlich zur Gitarre…

 
...da erste Abend, wo ma so manch – hm, interessante (zum Davonrollen komische!!) – G‘schichten von uns zum Besten gebn hobn…
…da war jemand sehr, sehr, sehr begeistert vom Föhn und dem fluffigen Haar danoch – schaut doch echt knuffig aus, ned?!...



Bitte betet für
Dank, dass
  • die Brille von da Steffi, dass die reparierbar ist
  • die Jugendlichen, die wir einladen, dass diese auch kommen und Freunde mitbringen
  • die Leute, die wir auf der Straße und für die Gespräche mit ihnen
  • die Zeiten im Team, dass die Gemeinschaft noch besser wird (ist jetzt schon wahnsinnig super!!)
  • unsere Teameltern, die schlecht schlafen aus diversen Gründen
  • die Jugendabende, dass diese die Leute ansprechen und tiefgehende Gespräche entstehen
  • das Glas von der Brille nicht beschädigt wurde und dass auch das Auge nichts abbekommen hat
  • wir alle so cool zusammenpassen und wir so eine gutgelaunte und lachende Gruppe sind
  • wir so geniale Teameltern haben, die uns mit so viel Liebe so gut bekochen
  • wir eine so coole Gemeinde haben, die im Gebet so hinter uns steht
  • wir gestern mehr Zeit zum Schlafen hatten ;)
  • wir schon viele einladen konnten und auch ein paar Gespräche hatten


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen