22.08.2014

GOGO Gosau III

Grüßt euch miteinand!

Nachdem wir gesehen haben wie viele Blogeinträge die andern schon so geschrieben haben, haben wir ein ganz schlechtes Gewissen bekommen und dachten, wir melden uns mal wieder.
Als Erstes kommen hier erst mal die Bilder von unserem freien Tag nach, die wir bis jetzt leider noch nicht hochladen konnten. (Genauerer Bericht siehe letzter Blogeintrag ;) )

Nun aber zu unserer Jugendarbeit hier in Gosau. Gestartet haben wir am Dienstag Abend mit einem Wuzlertunier. Aufgrund des relativ guten Wetters, fand es draußen unter dem großräumigen Carport des Pfarrhauses statt. Wir dekorierten mit den selbstbesprühten Bannern und Fußbällen die von der Decke hingen (ein hoch auf unser Dekoteam!) und bestuhlten den „Raum“ mit den bequemen Stühlen aus dem Jugendraum, sodass das Ganze viel einladender wirkte.
Zum Einstieg und als Rahmen für den gesamten Abend lieferten uns Samuel und Nadin eine außergewöhnlich kreative Moderation, die vor allem Matze sehr zum lachen brachte ;).
Nachdem die Vorrunde gespielt wurde, erklärte uns Lisa anhand von ihrem Zeugnis die 4 Punkte mit der zeichnerischen Unterstützung von Stephan (dem II.).
Danach ging es weiter mit den Endspielen, bei denen sich das Team „Orchkatzelschwoaf“ tapfer den Sieg erkämpfte. Danach wurde das (Grill-!) Feuer eröffnet und es gab Frankfurter, Käsekracher und Grilltaler. *yummy*
Nebenher haben wir dann noch insgesamt 2,5 Stunden lang das berühmt, berüchtigte „Brettelspiel“ gespielt (ohne dass sich jemand ernsthaft verletzt hat *GottSeiDank*) aber dann mussten wir „schon“ aufhören weil es fast 12 war und fielen keine Dreiviertelstunde später erschöpft in unsere Betten. (Am nächsten Morgen stellten wir fest, dass wir die meisten Teilnehmer vom vorigen Jugendabend nur mit ihrer Nummer, nicht mit ihrem Namen kannten :D ).

Also kommen wir zu unserem Jugendabend, den wir da es geregnet hatte, in unseren Jugendraum verschoben. Die Moderation übernahmen wieder das „Dreamteam“ Nadin und Samuel. Mit zwei Spielen starteten wir in den Abend und spielten danach das von Nadin super umgeschriebene Theaterstück „6000 Punkte für den Himmel und hörten anschließend eine eindrückliche Predigt von Stephan(den I.).
Wir ließen den Abend mit gegrillten Schokobananen und (wer hätte das gedacht?!)mit etlichen Runden des „Brettelspiels“ ausklingen.

So kommen wir zu unserem gestrigen Jugendabend.:(
Wir haben wie so oft zum „Aufwärmen“ (es war wirklich kalt)
*brrrrr* Volleyball, Indiaka und Speedminton gespielt, bevor es dann mit dem „Großen Preis“ losging wo die Gruppen ihr Wissen in den Kategorien Mensch, Bibel, Allgemeines, Gosau, Sport beweisen mussten.
Nach ungarischem Gospel-Magic, blieben wir in den Gruppen sitzen und hatten tief gehende Gespräche mit den Jugendlichen über das was wir gehört hatten und wo sie gerade im Glauben stehen.
Danach gab es leckere Baguettes, Dart spielen und „Happy Birthday“ bevor wir dann um halb 2 ins Bett gingen. *gähn*

Jetzt sind wir grade in unserer kreativen Mittagspause und sind eine „Happy Family“
Heute werden wir noch den Beachvolleyballplatz für die Gemeinde reinigen und herrichten,
Um dann ein Tournier mit Sketchboardandacht und Zeugniss zu veranstalten. Wir erwarten ca. 50 Leute und sind gespannt wie es wird. Das Wetter passt schon mal. Betet bitte, dass Jesus unsere Vorbereitungen gebraucht, um den Jugendlichen zu begegnen.


Demenz = Team Enns


Gestern hatten wir unsern praktischen Arbeitstag, wo wir der Gemeinde helfen durften einen weiteren Raum im Gebäude benutzbar zu machen. Im Foto seht ihr unsere Jungs bei der Arbeit mit Michael & Lucas.

Am Abend war dann ein Themenabend mit der Gemeinde, bei dem wir ihnen erzählen durften, was wir diese Woche schon alles erlebt haben und sie herausgefordert haben, weiter offen für neue Leute zu sein.

Am Abend wurde dann noch fieberhaft am besten Gedicht seit Goethes Zauberlehrling gearbeitet, um Jochens 20. Geburtstag gebührend feiern zu können. Der ist heute und er freut sich über jede einzelne Gratulation ;)

Jetzt bereiten wir uns gerade auf das Gartenfest heute abend vor. Wir werden grillen und dann das Tanzdrama aufführen und Stefan Höfler wird eine Sketchboard Predigt halten. Wir beten und hoffen, dass noch einmal viele Leute kommen und wir gute Gespräche über Jesus führen können. Am Nachmittag sind wir noch in der Stadt unterwegs um Gespräche zu führen und "Gebetsballone" mit ihren Anliegen steigen zu lassen.

Danke:
- für die gute Stimmung im Team
- für die guten Gespräche diese Woche
- dass niemand krank ist und der Motivationspegel noch hoch ist
- für das gute Wetter heute
- für die beste Botschaft der Welt, einfach erklärt in 4 Punkten ;)

Bitte:
- für das Gartenfest heute Nachmittag
- für gute Gespräche über Jesus auf der Straße und beim Fest
- dass wir noch erleben, dass Menschen hier ganz bewusst umkehren und ein neues Leben mit Jesus beginnen
- für einen guten Abschluss morgen

Euer Team Enns


Tim Golli - Von Straßenmalerei und anderen Künsten

Im Anfang war das Wort.

Also Leidln: Ein Engerl und ein Bengerl besuchten uns am gestrigen Tag. Aber Beide konnten uns nicht helfen, die vollen „Fleischtöpfe Ägyptens“ zu leeren. Das Engerl zauberte mit seinem Zauberstäbchen gar famose Richtungsweiser auf das Parkett. Das Bengerl brachte uns leidvolle Gedanken.

LEIDer sind wir jetzt sehr müde, deshalb alle Infos in Kürze:
+ Vormittags: Teamzeit, Besuch von Sarah, Straßenmalerei als Einladung
+ Mittags: viel Essen
+ Nachmittags: Straßeneinsatz mit Hänschen Klein und Vorbereitung für Jugendabend
+ Abend: Jugendabend zum Thema Leid mit Tanzdrama, Zeugnis und Predigt

Danke:
- Besuch von Sarah und Hans
- Besuch der Gemeindejugend und eines jungen Mannes aus Katar beim Jugendabend
- Für die echt mutige Elena (Zeugnis)

Bitte:
+ ausreichend Energie für den restlichen Einsatz
+ „volle Hütte“ beim letzten Jugendabend am Freitag
+ viele Begegnungen beim Straßeneinsatz

Das Ende ist nah.

Möchtegern fitte Grüße aus Golli