23.08.2016

Gestern Weihnachten, heute Silvester

Viel, viel ist los hier in der Hipsterhauptstadt Graz.
Da wir anscheinend noch nicht genug Sprühsegen vom Sprühregen bekommen haben, wurden wird in den letzten Tagen fast jeden Tag nass. Doch das ist kein Problem denn: Wir werden zwar von oben nass, dass Evangelisieren macht uns trotzdem Spaß! Trotz durchnässten Christen, die unsere Namen tragen, wurde Graz unsicher gemacht. Wir wagten uns wieder zu den Drogendealern, denen wir das Geschäft vermiesten, indem wir ihnen keine Drogen abkauften, sondern Gott anboten.

Am Sonntag durften wir uns im Gottesdienst vorstellen und uns unserem General unterordnen, was die Gemeinde sehr amüsiert hat. Oberhipster Sam (auch bekannt als "ein Local aus Graz"- siehe letzter Post) flashte und ermutigte uns durch seine Predigt. Am Sonntag gingen wir auch wieder auf die Straße, um junge Menschen einzuladen und um danach den Schlossberg zu erklimmen. Jedoch wurden wir wieder von starkem Regen überrascht. Doch dieser Regen schenkte uns extrem viel Segen. Nicht nur Sprühsegen, sondern Segen wie aus Eimern gegossen. Denn wir lernten Simon kennen. Einen Grazer Yogalehrer, der noch nie von Gottes genialer Botschaft gehört hat und sofort begeistert war. Er ist unsere Tür zur Stadt, denn er kennt SAUviele Leute in der City. Seit wir ihn getroffen haben, weicht er nicht mehr von unserer Seite.

                                                                           Das ist Simon

An jenem Sonntag konnten wir dann leider nicht auf den Schlossberg gehen, da wir pitschnass wurden. Um der exponentiell ansteigenden Kälte entgegen zu wirken, machten wir einen warmen, gemütlichen Gebetsabend in der Christen-WG. Zum Glück fanden wir in unserer Villa ein paar Heizstrahler! Yeah!

Der nächste Jugendabend war schon am nächsten Tag. Montag. Vor dem Mittagessen bereiteten wir uns vor und suchten verzweifelt nach unserer Gospel- Magic Box. Unsere Zauberlehrling Tobi ist anscheinend so begabt, dass er sie weggezaubert hat.

Nach der verzweifelten Suche wurden wir von unseren Superköchen noch gestärkt und wir waren extrem motiviert, Graz zu bewegen, zu unserem Jugendabend zu kommen. In der Stadt führten wir extrem coole Gespräche. Zum Beispiel mit Simons Freunden. Unteranderem haben wir auch zwei Mädels eingeladen (Ayev und Iris). Am Abend hat es uns dann total geflasht, als die zwei dann wirklich zum Jugendabend gekommen sind! Wir hatten ein FullHouse! Zwischen 25 und 30 Personen füllten den Jugendraum der FCG Graz und wir durften mit ihnen Lobpreis machen und Johannes hat gepredigt. Unterhaltsam ging es mit Tobi weiter, der die 4 Punkte erklärte. Der Abend wurde idyllisch beendet mit einem Weihnachtslied. Wir sagen euch an... Sam leitete die Weihnachtsstimmung an und wir sind schon richtig motiviert für die Weihnachtszeit und für Silvester. Darum gibt es bei uns heute Schokofondue.
Weihnachtsstimmung kommt auf

Pizzabrötchen dienten als Snack beim Jugendabend 


Gebetsanliegen:
Simon unser treuer Gefährte
Weiterhin viele Leute bei den Veranstaltungen
Zusammenhalt im Team
Ayem und Iris, die Mädels aus der City



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen